Erkerfenster: mehr als Deko

Das passende Fenster für Ihren Erker – in bester Qualität

Erkerfenster sind nicht grundlos sehr beliebt. Von außen sind Erkerfenster ein richtiger Blickfang und werten die eigene Fassade optisch auf, innen kann man sich aufgrund der großen Glasflächen über einen von natürlichem Sonnenlicht durchfluteten Raum freuen und den Ausblick am Fenstersitz genießen. Wer sein Haus durch ein Erkerfenster aufwerten möchte, sollte indes nicht nur auf den Preis achten. Denn Erkerfenster sind mehr als Dekoration: Auch die Eigenschaften in Sachen Wärmedämmung, Schallschutz sowie Einbruchschutz sind zu beachten.

Worauf es beim Erkerfenster ankommt

Erkerfenster harmonieren nicht nur mit nahezu jeder Architektur. Es gibt auch unterschiedlichste Fenstertypen für den Erker. Egal, ob Sie sich für Erkerfenster für das Wohnzimmer, Schlafzimmer oder Kinderzimmer interessieren – neben den Kosten sollten einige weitere Faktoren berücksichtigt werden.

  • Design: Ein Erkerfenster ist immer auch Dekoration. Es sollte deshalb zur Fassade und zur Architektur passen.
  • Wärmedämmung: Eine gute Dämmung spart nicht nur Energie, eine gemütlich warme Wohnung bedeutet auch Wohnqualität.
  • Schallschutz: Lärm ist nicht nur störend, sondern kann auf Dauer auch krank machen. Deshalb sollte auf eine entsprechende Schalldämmung geachtet werden.
  • Einbruchschutz: Nur ein gut gesichertes Haus schreckt Einbrecher zuverlässig ab und verspricht ruhige Nächte.

Wer sich vor neugierigen Blicken schützen möchte, sollte entsprechendes Zubehör wie einen passenden Rollladen oder Gardinen am Erker montieren. So strömt genügend Sonnenlicht ins Haus und zugleich bleibt bei Bedarf die Privatsphäre gewahrt.

Das Fenster als Bestandteil der Architektur

Damit Fenster für den Erker mit anderen Fenstern und Haustüren harmonieren, kommt es auf die Materialwahl an. Üblicherweise werden Aluminium, Kunststoff und Holz angeboten.

Sind bereits Bauteile aus Holz vorhanden, empfiehlt sich auch für den Erker ein Holzfenster. Gerade bei der Wahl der Hölzer sollte aber darauf geachtet werden, gleiche Arten zu verwenden, da diese sich stark voneinander unterscheiden.

Generell sind Holzfenster zwar pflegeintensiver als Kunststoff- oder Alufenster, dafür punktet Holz durch eine schöne und natürliche Optik. Auch die Farbe sollte abhängig von bereits vorhandenen Farben gewählt werden. Allerdings gilt hier, dass helle Farben wie etwa Weiß den Erker innen heller erscheinen lassen.

Auch bei der Verglasung können optische Highlights gesetzt werden. Besonders schön sind beispielsweise Zier- oder Strukturgläser. Gardinen schirmen nicht nur die Sonne und aufdringliche Blicke ab, sondern bilden auch ein zusätzliches Element der Dekoration.

Wärmedämmung und Schallschutz

Ein Erkerfenster muss nicht nur schön aussehen, sondern auch funktionale Zwecke erfüllen. So muss jedes Holz-, Kunststoff- oder Alufenster die Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV) erfüllen:

System/Bauteil Wohn- und Nichtwohngebäude mit Innentemperatur min. 19 °C (Angaben in W/(m2K)) Nichtwohngebäude mit Innentemperatur 12 bis 19 °C (Angaben in W/(m2K))
Fenster, Fenstertüren 1,3 1,9
Bauteile mit Sonderverglasung 1,6 1,9
Verglasungen 1,1 Keine Anforderungen
Sonderverglasung 1,6 Keine Anforderungen
KfW-förderfähige Wärmedämmfenster 0,95 Keine Angaben
Passivhausfenster 0,80 Keine Angaben

Den Anforderungen der EnEV entsprechen mittlerweile fast alle modernen Fenster. Wer sich für besonders gut gedämmte Bauelemente entscheidet, kann zudem Zuschüsse und günstige Kredite der KfW-Förderung in Anspruch nehmen. Wer etwa im Rahmen des Diebstahlschutzes Sonderverglasungen wählt, muss weniger strenge Vorgaben beachten.

Auch das Erkerfenster sollte zudem über eine gute Schalldämmung verfügen. Möglich sind hier Schallschutzgießharz, PCB-Folie oder Schwergasfüllung im Scheibenzwischenraum sowie möglichst dicke Glasscheiben.

Bei Neubau und Sanierung Förderfähigkeit prüfen.

Sicherheit und Einbruchschutz

Fenster im Erdgeschoss sollten besonders sicher sein. Obwohl die Basissicherheit bereits einen hohen Einbruchschutz bietet, können die Fenstermodelle mit Sicherheitsverglasung ausgestattet und bis zur Widerstandsklasse RC 2 aufgerüstet werden, welche mit Pilzkopfzapfen-Beschlägen aufwartet. Egal ob für Wohnzimmer, Schlafzimmer oder Kinderzimmer: Für ein zusätzliches Plus an Sicherheit sorgen abschließbare Fenstergriffe.

Erkerfenster in höher gelegenen Stockwerken können in der Regel mit Fenstern der Widerstandsklasse RC 2 N ausgestattet werden; hier wird eine einfache Verglasung verbaut. Sind Haus oder Wohnung allerdings sehr abgelegen oder werden Wertgegenstände von hohem Wert im Haushalt verwahrt, empfiehlt sich auch hier die Klasse RC 2 oder höher.

War diese Information für Sie hilfreich?
( 0 Bewertungen , Ø 0 )