Die moderne Sicherheitshaustür

Einbruchschutz für die Eingangstür - sorgenfreies Wohnen dank Sicherheits-Elementen

Beim Kauf einer neuen Haustür ist der Aspekt der Sicherheit besonders wichtig, möchte sich doch jeder in den eigenen vier Wänden sicher und geborgen fühlen. Sorgen über mögliche Einbruchsversuche sind dabei eher hinderlich. Mit der richtigen Ausstattung kann beinahe jede Tür zu einer Sicherheitshaustür gemacht werden. Hierbei ist unbedingt auf die Widerstandsklasse der Tür als auch auf die Qualität verbauter Komponenten zu achten. Dabei kommt auch das Design nicht zu kurz: Sicherheitshaustüren können problemlos individualisiert werden.

Der erste Schritt zu mehr Sicherheit - Materialien für den Rahmen der Sicherheitshaustür

Zuverlässiger Einbruchschutz für das Haus beginnt mit der Wahl des geeigneten Rahmenmaterials der Haustür. Im Fenster- und Türenbau werden hauptsächlich Holz, Kunststoff und Aluminium verwendet. Auch die Kombination von zwei der genannten Werkstoffe ist für die Sicherheitshaustür möglich. Jedes Material besitzt unterschiedliche Resistenzen gegenüber Einbruchsversuchen. Daher sollte die Wahl zum Wohl der eigenen Sicherheit gut überlegt sein.

Holz - nur im Verbund für Sicherheitshaustüren geeignet

Haustüren aus Holz sind aufgrund Ihrer natürlichen Optik und der guten Dämmeigenschaften äußerst beliebt. In Sachen Einbruchschutz und Sicherheit sind sie zwar ebenfalls hochwertig, für Sicherheitshaustüren jedoch nur bedingt geeignet: Denn das Naturmaterial kann vergleichsweise einfach beschädigt werden.

Mit dem richtigen Werkzeug und etwas Zeit kann ein potentieller Einbrecher Stücke aus dem Rahmen der Haustür stemmen und so in die Wohnung gelangen. Daher empfiehlt sich die Kombination von Holz mit Aluminium, die sowohl die Optik im Inneren erhält als auch ausreichend Sicherheit von außen bietet.

Kunststoff - beim Einbruchschutz im Mittelfeld

Das synthetische Material zeichnet sich durch seinen geringen Instandhaltungsaufwand und die Variabilität in Form von Höhe, Größe und Breite der möglichen Modelle für die Haustür aus. Im Bereich der Sicherheit hat Kunststoff bereits einiges zu bieten.

In den meisten Kunststofftüren verbirgt sich ein modernes Profilsystem, das auch für ausgezeichnete Dämmung sorgt.

Anders als Holz kann es nicht einfach zerstört werden, allerdings ist es möglich, eine Tür aus Kunststoff mit genügend Kraftanwendung zu verformen und sich so Zugang zu den Innenräumen zu verschaffen. Auch hier lohnt sich eine Investition in ein Modell, das Kunststoff und Aluminium kombiniert, um Sicherheit und Einbruchschutz zu erhöhen.

Aluminium - beste Wahl für die Sicherheitshaustür

Mit ihrer kühlen, professionellen Optik ist eine Aluminiumhaustür ein optisches Highlight an jeder Fassade - und in Sachen Einbruchschutz ist Aluminium unschlagbar. Nur wenige Einbrecher wagen sich an eine Haustür aus Metall: Denn die Zeit, die benötigt wird, um diese zu überwinden, lässt das Risiko einer Entdeckung für die Täter rapide steigen. Da eine Haustür aus Aluminium allein jedoch keine ausreichende Wärmedämmung bietet, werden Rahmen aus diesem Material meist im Verbund mit Kunststoff oder Holz angeboten und eignen sich optimal als Sicherheitshaustür.

Widerstandsklassen für die Haustür - Sicherheit in Zahlen

Um ein besseres Verständnis von der Widerstandskraft einer Haustür gegenüber Einbruchsversuchen zu erlangen, ist es sinnvoll, sich über deren Widerstandsklasse zu informieren, bevor das Modell gekauft wird. Die Widerstandsklasse gibt an, wie lange eine Tür welcher Art von Täter standhalten kann.

Widerstandsklasse (RC) Widerstandszeit Täterprofil Ausrüstung
RC 1N unerheblich Gelegenheitstäter Kleinstwerkzeuge
RC 2N 3 Minuten Gelegenheitstäter Schraubendreher, Zangen, Keile - Standardverglasung
RC 2 3 Minuten Gewohnheitstäter Schraubendreher, Zangen, Keile - Verglasung gemäß EN 356
RC 3 5 Minuten Gewohnheitstäter zweiter Schraubendreher, Nageleisen
RC 4 10 Minuten erfahrener Täter Schlagaxt, Stemmeisen, Hammer, Meißel, Akku-Bohrmaschine
RC 5 15 Minuten erfahrener Täter gewöhnliche Bohrmaschine, Stich- oder Säbelsäge, Winkelschleifer
RC 6 20 Minuten erfahrener Täter leistungsfähige Elektrowerkzeuge

Um diese Widerstandsklassen zu ermitteln, werden Sicherheitshaustüren einem Test unterzogen. Je nach Bedarf sollte also eine Sicherheitshaustür mit der geeigneten, möglichst hohen, Widerstandsklasse gewählt werden. Die Polizei empfiehlt bei Außentüren generell eine Klasse zwischen RC 2 und RC 4.

Das richtige Zubehör macht die Sicherheitshaustür erst effektiv

Eine Haustür mit gutem Rahmen und hoher Widerstandsklasse ist ein guter Anfang, jedoch macht das allein noch keine Sicherheitshaustür aus. Wenn die Haustür nämlich in anderen Bereichen Schwachpunkte zeigt, nutzen Einbrecher diese aus.

Daher gibt es für die optimale Sicherheitshaustür nützliches Zubehör, das den Einbruchschutz noch verstärkt. Dazu gehören unter anderem:

  • Sicherheits-Schließsysteme

  • Bandseitensicherung

  • Verbundsicherheitsglas

  • Integrierter Sperrbügel

Dieses Zubehör erhöht bei Sicherheitshaustüren die Preise. Allerdings sollte in Betracht gezogen werden, dass der Schaden bei einem erfolgreichen Einbruch oft erheblich höher liegt als die Anschaffungskosten der Sicherheitstür. Die Investition in ein Mehr an Sicherheit zahlt sich daher im Endeffekt aus.

Schloss mit System - ein Plus beim Einbruchschutz der Sicherheitshaustür

Der wichtigste zusätzliche Schutz für die Sicherheitstür ist ein gutes Türschloss. Als Sicherheitsschloss bezeichnet man die Einheit aus Einsteckschloss, Schutzbeschlag und Profilzylinder.

Sicherheitsschlösser sind inzwischen auch mit Fingerscanner erhältlich, die dafür sorgen, dass wirklich nur befugte Personen über die Sicherheitshaustür Zutritt zur Wohnung erhalten.

Schutzbeschläge hindern den Einbrecher daran, direkt an den Zylinder der Sicherheitshaustür zu gelangen und bestehen meist aus hochwertigem Edelstahl, der nicht aufgehebelt werden kann. Beim Zylinder spielt die Anzahl der Stifte und Stiftebenen in seinem Innern eine Rolle.

Je komplexer das System, desto unwahrscheinlicher ist es, dass mit nachgemachten Schlüsseln oder Dietrichen das Schloss der Sicherheitshaustür geöffnet werden kann.

Die Sicherheitshaustür mit Bandseitensicherung

Die meisten Bauherren sichern ihre Haustüren zwar an der Schlossseite mit einem Sicherheitsschloss und Zusatzschlössern wie beispielsweise einem Kettenschloss, die Scharnierseite der Tür wird allerdings oft vernachlässigt. An den Bändern kann die Sicherheitshaustür deshalb leicht nach innen aufgehebelt werden. Bandseitensicherungen aus massivem Metall werden direkt im Mauerwerk befestigt. In geschlossenem Zustand greift deren Pilzkopfschließzapfen in das Blatt der Sicherheitshaustür ein und verhindert so ein Aufhebeln von außen.

Verbundsicherheitsglas

Befindet sich in der Sicherheitstür ein Oberlicht oder wurde ein Seitenteil mit Glaselementen verbaut, so ist die Verwendung von Verbundsicherheitsglas für diese Elemente ein Muss, um die Sicherheit und den Einbruchschutz der Tür zu gewährleisten. Dieses Glas besteht aus zwei Scheibenelementen, die durch eine spezielle Folie miteinander verbunden sind. Nach dem Einschlagen bleiben die Scherben an der beinahe undurchdringlichen Folie haften und erschweren dem Täter somit weiterhin das Eindringen.

Integrierter Sperrbügel

Der Sperrbügel stellt eine zusätzliche Verriegelung auf der Schlossseite der Sicherheitshaustür dar. Selbst wenn das Schloss überwunden wurde, läuft die Tür beim öffnen gegen den Bügel und kann ohne dessen Entfernung, die nur von innen oder mit Hilfe von Werkzeug möglich ist, nicht weiter geöffnet werden. Für Einbrecher ist dies eine zusätzliche, unangenehme Hürde an der Sicherheitshaustür.

Einbruchschutz, der sich auszahlt

Sicherlich ist der Preis für die Sicherheitshaustüren mit Zusatzausstattung etwas höher als für Standardmodelle. Allerdings sorgt diese Ausrüstung dafür, dass der Einbrecher weit mehr Zeit und Energie aufwenden muss, um in das Innere des Hauses zu gelangen - und gerade Zeit ist Mangelware für die Täter, denn es soll möglichst schnell gehen, da sonst die Gefahr steigt, entdeckt zu werden. Die Investition in eine gute Sicherheitshaustür zahlt sich daher in jedem Fall aus.

War diese Information für Sie hilfreich?
( 4 Bewertungen , Ø 4.00 )