Haustürgriffe für jedes Heim

Edelstahl-Griff oder Fingerprint? Moderne Haustürgriffe vereinen Funktionalität und Design

Der Haustürgriff ist der Schlüssel zu jedem Zuhause. Denn nur der Türgriff ermöglicht den Zugang zu einem Haus und ist zudem der erste Eindruck jedes Besuchers. Somit sollte man sich mit dem zunächst unscheinbaren Griff aus Aluminium, Edelstahl oder Kunststoff doch etwas genauer beschäftigen. Gerade was den Einbruchsschutz anbelangt können entsprechende Haustürgriffe eine weitere Maßnahme für die Sicherheit des Hauses bedeuten. Außerdem lassen die unterschiedlichen Designs Raum für individuelle Haustürgriff-Kombinationen, innen wie außen.

Individueller Haustürgriff – Form, Typ, Material

Ebenso wie die Haustür kann auch der Haustürgriff ganz individuell und Ihren persönlichen Wünschen und Anforderungen entsprechend angepasst werden. Egal, ob die Haustür aus Holz, Aluminium oder Kunststoff besteht, können Sie dazu passend einen Griff auswählen. Für die Haustürgriffe außen werden oft Stangen- oder Bügelgriffe bevorzugt, die entweder aus mattem oder glänzendem Edelstahl bestehen. Innen verfügen die Haustürgriffe häufig über Türdrücker. Auch hier gilt: Jeder Griff-Typ ist individuell wählbar und kann dem persönlichen Geschmack angepasst werden. Eine Auswahl der möglichen Griffe finden Sie hier:

  • Stoßgriff/Stangengriff (stangenförmig)
  • Bügelgriff (geschwungen)
  • Kugelknopf (rund bzw. zylindrisch)

Während der Stangen- bzw. Stoßgriff, wie es der Name schon sagt, meist die Form einer Stange hat und aus Edelstahl besteht, zeichnet den Bügelgriff sein eher geschwungener Körper aus. Den Kugelknopf macht, gemäß seiner Bezeichnung, seine rundliche oder zylindrische Oberfläche aus. Demnach sind Ihren persönlichen Wünschen bei der Auswahl der Haustürgriffe keine Grenzen gesetzt. Ob kerzengerade, originell geschwungen oder kugelrund – Sie entscheiden sich für eine Form. Für eine perfekte Optik Ihrer Haustürgriffe sorgen selbstverständlich außerdem die Materialien, die auch zur Farbgebung beitragen. Dabei wird häufig Edelstahl verwendet, jedoch auch – gerade für die Tür-Innenseite – silbernes Aluminium oder Messing in Bronze-Optik.

Fingerprint – Der Schlüssel zur Sicherheit

Modernste Technik sorgt dafür, dass Fingerprint-Systeme oder Haustürschlösser mit Zahlenkombination ausgestattet werden können. So wird der Wunsch nach einem Haustürgriff, der höchste Sicherheit für das Zuhause verspricht, Wirklichkeit.

Biometrische Fingerprint-Systeme sorgen dafür, dass kein Schlüssel mehr gebraucht wird – ein Schlüssel, der nur allzu häufig verloren geht oder sogar gestohlen wird.

Zutritt verschaffen können sich somit nur berechtigte Personen, ob über den Fingerprint oder eine Zahlenkombination.

Für erhöhte Sicherheit lassen sich viele Fingerprint-Scanner so installieren, dass sie für Uneingeweihte nicht sofort als Scanner identifizierbar sind.

Herkömmliche Haustürgriffe schließen Sicherheit nicht aus

Doch auch wer gerne beim altbewährten Griff-Typ bleiben möchte, kann auf Nummer sicher gehen: Sicherheitsgarnituren verhindern, dass ein Türschloss herausgezogen oder durchbohrt werden kann. Was diese Sicherheitsgarnituren so effektiv macht, ist die geschmiedete Stahlplatte, die sich wie ein stählerner Vorgang innen über die Schlossvorrichtung legt.

Sicherheitsgarnituren für Haustürgriffe

Eine Variante der Sicherheitsgarnituren nennt sich Langschild-Garnitur. Diese besteht aus jeweils einem Haustürgriff innen und außen an der Haustür. Innerhalb der Haustürgriffe befinden sich zwei Langschilde, die Lochungen für verschiedene Arten von Schlössern besitzen.

Eine Variante speziell für Innentüren ist wiederum die Rosettengarnitur, denn diese weist eine geteilte Aufteilung von Drücker und Schlüsselabdeckung auf, wobei die Rosetten nur einen kleinen Bereich abdecken.

Für Haustüren, die im Gegensatz zu einer Innentür hauptsächlich eine Schutzfunktion für Außen benötigt, wird die Wechselschutzgarnitur der Haustürgriffe empfohlen. Eine Wechselschutzgarnitur – oder auch „Wechselgarnitur“ – stellt sicher, dass die Außenseite der Haustür eine andere Griff-Vorrichtung erhält als die Innenseite.

Außen wird ein Türknauf bzw. Türknopf angebracht, der verhindern soll, dass eine verriegelte Eingangstür von der Außenseite geöffnet werden kann. Innen wird ein Türdrücker montiert. Zur Erklärung: Der Türdrücker tritt auf Grund seiner Funktionalität meist in Form einer Türklinke auf und besteht aus Edelstahl oder Messing.

So bieten sich nahezu endlose Möglichkeiten, um sowohl innen als auch außen die passenden Haustürgriffe für Ihre Haustür zu finden. Beherzigen Sie all diese Tipps, sollte es Ihnen leicht fallen, den zu Ihren Sicherheitsbedürfnissen und Ihrem ästhetischen Empfinden passenden Türengriff problemlos ausfindig zu machen.

War diese Information für Sie hilfreich?
( 8 Bewertungen , Ø 4.38 )